Ausstellungen

ZORAN MUSIC -
Zum 100. Geburtstag

24.07.2009 - 31.08.2009

  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    ITALIENISCHE LANDSCHAFT - 1974, Acryl/Lwd., 73,5 x 100,5 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    DALMATINISCHE ERDE - 1960, Mischtechnik/Papier, 50,5 x 65,5 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    FISCH - 1986, Gouache/Papier, 30 x 41,5 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    STEINLANDSCHAFT - 1979, Gouache/Papier, 21,4 x 30,5 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    SELBSTPORTRÄT - 1988, Öl/Lwd., 46,5 x 38,5 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    VENEDIG, SCHIFF AM ZATTERE - 1981, Gouache/Papier, 21,3 x 25,7 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    NUDINO - 1950, Lithographie, 32,9 x 43,6 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    PAYSAGE SIENNOIS - 1953, Lithographie, 32,4 x 48,5 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    DOLOMITEN - 1974, Farbstifte/Papier, 24 x 31,8 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    COLLINE PIATTE - 1967, Lithographie, 41 x 52 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    WIR SIND NICHT DIE LETZTEN - 1970, Radierung, 34,7 x 44 cm
  • portfolio image
    ZORAN MUSIC
    MOTIV DALMATE - 1958, Farblithographie, 46 x 63 cm
Ölbilder – Gouachen – Aquarelle – Pastelle – Zeichnungen Anlässlich des 100. Geburtstages Zoran Musics zeigt die Galerie Welz in ihrer diesjährigen Festspielausstellung Ölbilder, Gouachen, Aquarelle, Pastelle und Zeichnungen des unzeitgemäßen Künstlers. Anton Zoran Music 1909 in Görz geboren wuchs dreisprachig, im Schnittpunkt dreier Kulturen, slowenisch, deutsch und italienisch, auf. Music hat oft den Ort gewechselt, dennoch sind seine Bilder an das Grunderlebnis der herben baumlosen heimatlichen Karstlandschaft, die der Schlüssel zum Verständnis seines Werkes ist, gebunden. Man muss die wichtigsten Lebensumstände von Music kennen, um seine künstlerischen Wurzeln richtig einschätzen zu können. 1930 trat Music in die Kunstakademie von Zagreb ein. Von 1932 bis 1935 unternahm er seine ersten größeren Reisen nach Wien, Prag und Spanien. Der spanische Bürgerkrieg zwingt ihn Spanien zu verlassen und er geht nach Dalmatien, wo er dieselbe ausgedörrte Karstlandschaft seiner Heimat vorfindet. 1943 übersiedelt Music nach Venedig, wo auch seine erste bedeutende Ausstellung stattfindet. Im selben Jahr wird Music verhaftet und es folgen die Jahre im Konzentrationslager Dachau, welche der Künstler später in seinen Arbeiten „Wir sind nicht die Letzten“ festhalten wird. 10 Jahre später übersiedelt Music nach Paris gibt aber sein venezianisches Atelier nie auf. Mit einer Ausstellung in der Pariser Galerie de France begann der große Erfolg Zoran Musics. In der abstrakten Malerei fand er nur schwer Anschluss an die Kunstszene. Music hält an der Figuration fest, um den Blick des Menschen auch für die Schattenseiten seiner Existenz zu schärfen. Das konkrete Naturerlebnis steht am Anfang eines jeden Werkes. Er selbst und seine Bilder zeichnen sich nicht durch laute Aktion sondern viel mehr durch Stille aus. Die Stille ist das eigentliche große Erlebnis in all seinen Bildern. Zoran Music stirbt mit 96 Jahren in Venedig. 1995 fand im Grand Palais von Paris eine Retrospektive statt. Music war der erste Künstler, dessen Werk zu seinen Lebzeiten dort ausgestellt wurde.