Galerie Welz

Die Galerie wurde 1934 von Friedrich Welz (1903-1980) gegründet und ist im Palais Kuenburg situiert. Das heutige Erscheinungsbild der Räumlichkeiten geht auf einen 1974 erfolgten Umbau zurück. Die langjährige Tradition des Hauses pflegend, fokussiert die Galerie drei Schwerpunkte: die Klassische Moderne, die österreichische zeitgenössische Kunst sowie die österreichische Skulptur nach 1945 von Wotruba, der ersten Generation nach Wotruba bis zur Gegenwart.

Auf zwei Etagen präsentiert die Galerie in rund 16 Ausstellungen jährlich Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Skulpturen der österreichischen und internationalen klassischen Moderne, des österreichischen und deutschen Expressionismus und vor allem zeitgenössische Kunst, unter besonderer Berücksichtigung österreichischer Künstlerinnen und Künstler.

Die Graphik-Abteilung des Hauses umfasst ein breites Spektrum an Druckgraphik und japanischen Farbholzschnitten. Zu den Galerie-Räumlichkeiten gehören eine ausgesuchte Kunstbuchhandlung – in der Publikationen des hauseigenen Verlags, Neuerscheinungen des internationalen Kunstbuchmarkts und antiquarische Bücher angeboten werden – und eine spezialisierte Rahmenhandlung, die seit Jahrzehnten fachgerechte Rahmungen und Restaurierungen von Rahmen und Bildern gewährleistet.

 



Virtueller Galerierundgang



zum Öffnen, bitte auf das Bild klicken


Galerie Welz im Parnass



Credit: „Paula Watzl / PARNASS Auctions & Fine Arts 2018“


Video Galerie Welz

Ein Besuch in der Galerie Welz von rtsRegionalTV